Erdbeerpflanzen

ELSANTA

„EINE DER AM HÄUFIGSTEN ANGEBAUTEN SORTEN“

  • Alleskönner
  • Früchte bequem zu pflücken
  • Feste, schmackhafte Früchte
  • Lange Haltbarkeit
  • Anfällig gegenüber einigen
  • Krankheiten und Frost

Die Sorte

Elsanta ist eine feste Erdbeersorte mit guter Haltbarkeit. Auf Grund der hohen Produktion, der Festigkeit und der langen Haltbarkeit der Früchte eignet sich Elsanta besonders für Zucht und Handel. Die großen Früchte sind schmackhaft und haben ein starkes Erdbeeraroma. Zurzeit besteht der Erdbeeranbau in den Niederlanden zu 90 % aus Elsanta. Elsanta wird überall in großen Teilen Europas angebaut. Elsanta ist schmackhaft und hat ein starkes Erdbeeraroma. Die festen, kegelförmigen Früchte haben eine glänzend rote Farbe. Im Inneren ist die Frucht rot, aber der Kern bleibt weiß. Die Krone sitzt fest an der Frucht. Dank der starken Fruchthaut ist Elsanta nicht druckstellenempfindlich und eignet sich daher besonders gut für den Frischverzehr. Elsanta ergibt hohe bis sehr hohe Erträge, die mit denen von Sonata vergleichbar sind. Die Früchte lassen sich einfach pflücken, denn sie sind groß und die Pflanzen haben lange, feste Trauben. Charakteristisch sind die kleinen Kelchblätter.

Der Anbau

Elsanta eignet sich für zahlreiche Kulturen im Freiland und in Gewächshäusern und kann sowohl früh als auch relativ spät im Jahr angebaut werden. Die Sorte eignet sich auch für den Kleingarten. Elsanta wird in großen Teilen Europas angebaut. Allerdings ist Elsanta im Gegensatz zu Sonata, Polka und Korona empfindlich für Winterfrost. Die Sorte ist gegen folgende Krankheiten anfällig: Welkekrankheit/Verticilliums-Welke (Verticillium), Rhizomfäule (Phytophthora cactorum), Rote Wurzelfäule (Phytophthora fragariae) und Antracnose (Colletotrichum). Elsanta ist geringfügig anfällig für Mehltau (Sphaerotheca mac.).

Ernte und Absatz

Elsanta kennzeichnet sich durch große und breite Früchte mit langen, festen Fruchttrauben und produziert relativ große Blüten. Die Staubgefäße der ersten Blüten haben oft eine geringere Qualität. Die übrigen Blüten haben in der Regel relativ gut bis gut entwickelte Staubgefäße. Elsanta ist eine mittelspät reifende Erdbeere. Im durchgehenden Anbau reift Elsanta zwei Tage früher als Sonata. Im Freiland ist Elsanta gewöhnlich ein bis zwei Tage früher reif als Sonata. Im gekühlten Anbau ist die Ernte konzentrierter als bei Sonata. Dadurch nimmt die Fruchtgröße von Elsanta schnell ab. Der Anteil missgebildeter Früchte ist höher als bei Sonata, insbesondere bei frühen Kulturen. Auch der Anteil der Klasse-I-Früchte ist bei Sonata höher als bei Elsanta.